Senza Sangue / Herzog Blaubarts Burg

kurz erklärt: Senza Sangue | Herzog Blaubarts Burg [Podcast]

Eine Frau findet nach langer Suche einen Mann wieder, mit dem sich ihr Leben schicksalhaft verbindet. Als junges Mädchen hatte er sie einen Mordanschlag auf ihren Vater verschont – nun trifft sie ihn wieder, möchte den rettenden Blick in seinen Augen nochmal sehen und erhofft sich von ihm Absolution von ihren Taten: denn ihr Leben war ein einziger Rachefeldzug. Péter Eötvös vertonte dieses Stück „Senza Sangue“ und setzt es in einem Doppelabend vor Bartóks Oper „Herzog Blaubarts Burg“ – unser Dramaturg Johannes Blum erklärt im Podcast, wie die beiden Einakter zusammengehören und was sie verbindet.

Hier anhören:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *