Opernrätsel

Opernrätsel #4

Das Tier im Manne

Während an den deutschen Opernhäusern auch noch im Jahr 2017 höchst selten Dirigentinnen und Komponistinnen anzutreffen sind, drehen sich die traditionellen Opernstoffe umso häufiger um die Damen der Schöpfung und ihre tragischen Schicksale.

Sie leiden. Sie sterben. Sie lieben. Sie töten – oft alles gleichzeitig. Oft sind es die Namen der Titelheldinnen, die die beliebtesten Werke kennzeichnen. Es sind starke Frauen, die ihre Leidenschaften, Rachegelüste und Machtintrigen ausleben. Sie kämpfen um ihre Herrschaft, Freiheit, Ehre, ihren Stolz, in Welten, die von Armut und Krankheit (La Traviata), Entbehrung (Iolanta), Kummer (Elektra), Entwurzelung (Rusalka) und Verlust (Jenufa) geprägt sind – und von Männern, die ihre behauptete Autonomie untergraben.

… immer diese Feministinnen, mag man stöhnen. Doch wenden wir einmal den aus der Filmindustrie bekannten Bechdel-Test auf eben jene Opern an: Gibt es mindestens zwei Frauenrollen? Sprechen sie miteinander? Unterhalten sie sich über etwas anderes als einen Mann? Welche Oper würde bestehen? Was wäre Turandot ohne ihre Brautwerber, die sie köpfen kann? Und für wen würde Liù, die Sklavin, sich umbringen? Um wen oder was würden Aida und Amneris anstelle des Radamès streiten, kämpfen, trauern? Hätte Medea ohne Jason Kolchis verlassen? Tja, und Isolde und Dido?! Anders herum gilt das schöne Geschlecht als Lustprinzip schlechthin, dem sich – gleich einem verhängnisvollen Geist – so gar niemand entziehen kann. Mal zufällig, mal nicht, kommt
hier so mancher durch die Verkettung unglücklicher Umstände zu Tode.

Doch welche wilde, gefährliche und unkonventionelle Dame mit rätselhaftem Namen öffnet mit ihrer Verführungskunst sprichwörtlich „die Büchse der Pandora“, bringt das Tier im Manne hervor und wird schließlich getötet?

Das können Sie gewinnen:

  1. Preis: Zwei Karten für „Othello“ (Ballett) am 21. Mai (abends)
  2. Preis: Zwei Karten für „A Midsummer Night’s Dream“ am 7. Juni
  3. Preis: Zwei Karten für „Die Entführung aus dem Serail“ am 14. Juni

Mitarbeiter der Staatsoper Hamburg und ihre Angehörigen sind leider nicht teilnahmeberechtigt.

Das war beim letzten Mal die richtige Antwort: „Gustav Mahler“. Die Gewinner wurden per Post/E-Mail über Ihren Gewinn verständigt.