Schritt 4: Der #KopfdesFigaro zeigt sein Gesicht

Mit Spannung erwarten wir die zweite Vorstellungsserie unserer Neuproduktion „Le Nozze di Figaro“ (Inszenierung von Stefan Herheim) zurück im Großen Haus der Staatsoper.

Unsere Maskenabteilung arbeitet gerade an einem exakten Siliconmodell des Kopfes von Alin Anca – er wird in den kommenden Vorstellungen die Partie des Figaro singen. Was bisher in der Maskenwerkstatt geschah, könnt ihr hier ausführlich nachverfolgen: #KopfdesFigaro

Das Gesicht entsteht

Nachdem Linda und Helena letzte Woche den endgültigen Siliconabdruck des Kopfes hergestellt haben, machen sich die beiden Maskenbildnerinnen diese Woche an die Feinarbeit im Gesicht. Nach einem Zahnabdruck (man kennt das Procedere vermutlich selbst vom Kieferorthopäden) gießt Helena zunächst die Zahnreihen und färbt diese mit der entsprechenden Farbe.

Verblüffende Ähnlichkeit

Alle Vorbereitungen sind getroffen, nun werden Zähne und Glasaugen eingesetzt – und der Siliconkopf erhält wahrlich menschliche Züge! Bereit fürs Make-Up: Die Maskenbildnerinnen beginnen, den Kopf entsprechend dem Maskenkonzept aus „Le Nozze di Figaro“ zu schminken.

Die Frisur sitzt

Figaro bekommt eine Perücke: Nicole Busch hat bereits mit dem Knüpfen des Haarteils begonnen – Haar für Haar werden die eingefärbten Büffelhaare in die kleinen Löcher der Montur gezogen und verknotet.

 

Wie der fertige Kopf aussieht? Das zeigen wir euch nächste Woche!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *