Tag 2 – Noch mehr Gold

Der zweite Tag in Russland wartet mit großen Schätzen auf – so lässt es sich auch den eisigen Temperaturen trotzen…

Zeit für noch mehr Gold! Wir machen uns auf den Weg zur Eremitage. In der ehemaligen Zarenresidenz befindet sich heute das größte Museum Russlands. Und mit viel Glück bzw. toller Planung unserer Reiseleiter dürfen wir sogar exklusiv in die Schatzkammer, die das Skythen-Gold hütet. Die goldenen Schätze wurden im 19. Jahrhundert in Hügelgräbern des alten Nomadenvolks gefunden. Nataliia erklärt uns, dass die Frauen der verstorbenen Herrscher bereitwillig in den Tod gingen, um gemeinsam, reich geschmückt begraben zu werden. Welch eine Einstimmung auf die „Walküre“, die am Abend mit vokaler und szenischer Farbenpracht auf uns wartet. Das Orchester gibt sich dem Leiden, dem Pathos des Werkes voll und ganz hin – und doch schweben die Gesangsstimmen scheinbar mühelos darüber. Eine spitzen Akustik!

20170223_103516_titel

Der Winterpalais. Gruppe auf dem Weg zur Eremitage

20170223_174819

Im Mariinsky II

 

Fakt des Tages: Der berühmte goldene Hirsch des Skythen-Goldes verbindet Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Welch Wagner’sches Wähnen.

Da-swidanija! Auf Wiedersehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *