Opernrätsel

Opernrätsel #2

Oper ist Sehnsucht.

Sehnsucht nach Menschen. Die Feldmarschallin sehnt sich nach Octavian und während der dies anfangs noch erwidert, sehnt er sich dann doch nach Sophie. Papageno sehnt sich nach dem Bild einer Frau. Cherubino sehnt sich gleich nach allen Damen. Die unerfüllte Liebe als Topos erweist sich im Kontext der Oper als fruchtbarster Motor.

Sehnsucht für Menschen. Während das, was Musik ist, das Gehirn erreicht, wird es in Emotion verwandelt, ob die Bankerin, der Grundschullehrer, die pensionierte Restaurantbesitzerin oder der Philosophiestudent im Publikum das wollen oder nicht. Sie werden erinnert an verborgene Regungen und sehnen mit Violetta eine bessere Zeit, mit Florestan einen anderen Ort oder mit Rusalka ein anderes Ich herbei.

Sehnsucht der Menschen. Was sagt das Sehnen über die Person aus, die sehnt, die sehnend ist. Das englische „longing for“ deutet eine Richtung der Sehnsucht an, die spezifisch auf jemanden oder etwas verweist, das nicht greifbar ist. Noch nicht. Nicht mehr. Eine Hand streckt sich aus und (ver-)langt nach…?

Sehnsucht nach Sehnsucht. Tristan und Isolde. Ist Sehnsucht dasselbe wie Verlangen? Oder Begehren? Sie zeichnen sich alle dadurch aus, dass sie nur ungestillt existieren können. So wohnt ihnen schon die Nichterfüllbarkeit inne, ohne die sie in profane Realität verwandelt würden. So ist dann der/die Sehnende auch nur existent, solange er/sie nicht bekommt, wonach er/sie sich verzehrt.

So ruht schließlich das Sehnen auf erinnerter Vergangenheit, die eine Hoffnung auf die Möglichkeit eines anderen Zustands in Gegenwart und Zukunft speist. Und die Liebe nährt ein Sehnen, das sich in Klang gegossene Zeit verwandelt.

Frage: In welcher Oper hegt nun ein Pierrot ein Sehnen und Wähnen nach einer fernen Heimat, während der Protagonist seine unwiederbringlich vergangene Liebe aus einer anderen Zeit ersehnt?

Das können Sie gewinnen:

  1. Preis: Zwei Karten für „Brahms/Balanchine“ (Ballett) am 10. Dezember
  2. Preis: Zwei Karten für „Die Frau ohne Schatten“ am 9. Januar
  3. Preis: Zwei Karten für „Il Ritorno d’Ulisse in Patria“ am 29. Januar

Senden Sie die Lösung bitte bis zum 14. November 2018 an die Redaktion „Journal“, Hamburgische Staatsoper, Postfach, 20308 Hamburg oder an presse@staatsoper-hamburg.de.
Mitarbeiter der Hamburgischen Staatsoper und ihre Angehörigen sind leider nicht teilnahmeberechtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Das war beim letzten Mal die richtige Antwort:
„Frédéric Chopin
Die Gewinner werden von uns schriftlich benachrichtigt.